Textversion



Dr. med. Ernst Reiser
Privatpraxis
Facharzt für Allgemeinmedizin
Akupunktur
Traditionelle Chinesische Medizin
Grabenstraße 7
88316 Isny
Tel.: 07562/91127
Fax: 07562/91126
dr.ernstreiser@gmx.de


Ausbildung tcm

Klick zum Vergrössern




Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)


Ich freue mich über Ihr Interesse an unserem Angebot an Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin.
Ich hoffe, Sie finden die Informationen, die Sie suchen.

Der Schwerpunkt unserer Praxis ist die Traditionelle Chinesische Medizin.
Daneben bieten wir das komplette Spektrum einer hausärztlichen Privatpraxis mit schulmedizinischer Diagnostik und Therapie.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen Informationen zur Behandlung nach den Prinzipien der TCM geben.

Die TCM gehört zu den ältesten erfolgreich angewandten Heilmethoden der Welt. Sie hat sich in über 3000 Jahren entwickelt, und stellt uns einen enormen Wissens- und Erfahrungsschatz zur Verfügung.

In der TCM steht der Mensch in seiner Gesamtheit mit seinen körperlichen, geistigen und psychischen Befindlichkeiten, sowie in seinem Bezug zur Umwelt, im Mittelpunkt ärztlicher Betrachtung.
Grundlage für das Leben und die Gesundheit ist nach diesem Verständnis ein harmonisches Verhältnis von Yin und Yang.
Yin steht dabei z.B. für Substanz, Säfte, Körperlichkeit, Ruhe, Kühle, Nacht, Yang für Energie, Aktivität, Bewegung, Wärme, Tag.

Wir selbst sind also Yin und Yang, und leben mit unserem Rhythmus von Aktivität und Ruhe, Tag und Nacht und dem Wechsel der Jahreszeiten in einem ständigen Wechselspiel von Yin und Yang.
Dieser zyklische Wechsel ist auch die Grundlage für die 5 Wandlungsphasen „Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser“.
Jeder Wandlungsphase ist ein spezieller Funktionskreis des Körpers zugeordnet, der eine Anzahl ganz bestimmter Aufgaben erfüllt.
Einer dieser Bereiche ist z.B. der Lungenfunktionsbereich (dieser Begriff darf jedoch nicht mit dem Organ gleichgesetzt werden, das wir „Lunge“ nennen, vielmehr ist er deutlich weiter gefasst).
Dieser Bereich ist nicht nur für die Atmung zuständig, sondern überhaupt für jeden Austausch mit der Umwelt. Dazu gehört auch die Auswahl dessen, was in den Körper eingelassen wird, sowohl auf körperlich-materieller Ebene (z.B. Infektabwehr),als auch psychisch- seelische Einflüsse. So ist es nicht verwunderlich, dass Menschen mit einem geschwächten Lungenfunktionskreis eine gesteigerte Infektanfälligkeit zeigen, und meist auch psychisch dünnhäutig und sensibel sind. Die Haut gehört bezeichnenderweise auch zu diesem Funktionsbereich,

Außerdem hat er Einfluss auf die Rhythmik bestimmter Körpervorgänge (z.B. Atmung), weiterhin steuert er die Weite der „Poren“, und übernimmt damit die Wärmeregulation und Kühlung, und reguliert das Schwitzen.
Die fünf Funktionsbereiche nehmen so alle lebenswichtigen Funktionen wahr.

Besteht energetische Ausgewogenheit, kann die Lebensenergie, das Qi, gleichmäßig und frei fließen. Geht das Gleichgewicht durch äußere oder innere Faktoren verloren
(z.B. klimatische Extreme, Krankheitserreger, ungesunde Lebensweise, Erschöpfung, emotionale Ursachen), äußert sich dies zuerst in Befindlichkeitsstörungen (z.B. Verdauungsprobleme, Schlafstörungen), die zuletzt in eine organische Krankheit übergehen können.