Sie sind hier: Diagnostik
Zurück zu: Startseite
Allgemein:

Suchen nach:

diagnostik


Was erwartet Sie in unserer Praxis als „chinesischer“ Patient?

Der erste Schritt in der Diagnostik ist die ausführliche Befragung (Anamnese) über Ihre Beschwerden.
Zum Beispiel bei Schmerzzuständen:
Seit wann bestehen die Schmerzen?
Gab es ein auslösendes Ereignis?
Wo befindet sich das Schmerzzentrum?
Besteht eine Ausstrahlung, und wohin?
Wie ist der Schmerzcharakter (stechend, brennend, wechselnd, beständig u.v.m.)? Gibt es verschlimmernde, bzw. erleichternde Faktoren (Wärme, Kälte, Streß u.ä.)?

Dazu sind viele weitere Angaben über Ihre Körperfunktionen, wie Schlaf, Stuhlgang, Wasserlassen, Durst, Temperaturempfinden, psychische Belastungsfaktoren und Verfassung, berufliche und familiäre Situation, usw., wichtig.

Als zweiter Schritt in der Diagnostik werden die Pulse gemäß den Richtlinien der TCM an beiden Handgelenken getastet, und ihre Qualitäten vermerkt.

Der dritte Schritt besteht in der Betrachtung der Zunge. Dabei werden die Farbe des Zungenkörpers, seine Form, sowie die Art des Belages beurteilt.

Weitere Informationen über Ihren Gesundheitszustand kann ich natürlich auch Ihrem gesamten Erscheinungsbild entnehmen. Besteht Blässe, wirken Sie erschöpft oder angespannt, ist Ihre Stimme schwach, oder kräftig, die Haut rosig, oder fahl, sind die Augen strahlend, oder trübe?

Alle diese Informationen über Ihre gesundheitliche und energetische Situation werte ich nach den 8 Leitkriterien und anderen Gesichtpunkten aus und erstelle daraus eine für Sie „maßgeschneiderte“ Therapie.